Chancen nutzen
Risiken vermeiden

Hat Ihre Schule schon eine Tablet-Klasse oder ist diese in Planung? Dann stehen Sie vor neuen Herausforderungen. Mit Ihrem klassischen Schulserver können Sie alle Softwarepakete auf alle mobilen und stationären Endgeräte einfach und schnell verteilen. Dieses geht aber nicht bei Tablets.

Diese arbeiten mit Apps und werden aus einem App-Store gegen Bezahlung heruntergeladen. Schulen und Schulträger brauchen ein Organisationskonzept, damit zeitnah alle gewünschten Apps im Unterricht eingesetzt werden können.

Lehrkräfte sollten mit diesem Organisationsaufwand nicht belastet werden. Der Einsatz von Apps wirft zudem Fragen der Datenablage, Datensicherheit und des Datenschutzes auf. Wenn die Tablets von Klasse zu Klasse wandern, können bedenkliche Daten in die falschen Hände geraten oder Daten verändert oder gelöscht werden.

Daten können statt auf dem Schulserver in der Schule in die Cloud an Wirtschaftsunternehmen versandt werden, wo keiner weiß was mit den Daten der Schüler passiert.

Auch Schüler haben ein Recht auf informationelles Selbstbestimmungsrecht. Erwachsene übernehmen die Verantwortung für Schüler dieses nicht zu gefähren.

Das Thema WLAN ist für viele Schulen neu, wie vor 10 Jahren das Thema digitale Wandtafeln.

Aktuell verfügen knapp 20% aller Klassenzimmer über eine digitale Wandtafel und Schulen haben unterschiedliche Erfahrungen bei Ihrem Einsatz gemacht. Das versprochende Ende der Kreidezeit ist in der Mehrzahl der Schulen noch nicht in Sichtweite. Das Thema WLAN ist eine Herausforderung von der Größenklasse der digitalen Wandtafeln, wo es gilt den Überblick zu bewahren. Welches WLAN Konzept zu welchen Preisen ist wirtschaftlich und effektiv im Schulalltag? Vieles was mit WLAN Access Points gemacht werden kann, bewährt sich nicht in der schulischen Praxis. Auf dem Weg zur digitalen Schule, kommen immer mehr Tablet-Klassen. Schulen und Schulträger ermöglichen es den Lehrkräften im Lehrerzimmer über WLAN ihre privaten Endgeräte für die Unterrichtsvor- und  nachbereitung, aber auch privat, zu nutzen. Bring Your Own Device, das heißt der Einsatz von privaten Tablets und Laptops der Lehrkräfte und Schülern im Klassenzimmer, wird sich schrittweise durchsetzen. Vor diesem Hintergrund gilt es schon heute eine Benutzerverwaltung und Benutzerauthentifizierung aufzubauen, die ohne Verwaltungsaufwand sicherstellt, wer wann was im Schulnetzwerk machen darf.

Wenn Sie noch nicht alle Antworten auf diese Fragestellungen gefunden haben, nutzen Sie das Schulungsangebot im TIME for kids Lernhaus. Von einer 15-minütigen Onlineschulung bis zur individuellen Präsenzschulung für Planungsteams, treffen Sie hier auf Hintergrundsinformationen, die Ihnen helfen den schulischen Alltag einfacher zu gestalten. Das Lernhaus bietet auch Kurse bei Ihnen vor Ort für Schulen und Schulträger an.